Traumland und Zuflucht
Ausstellung     Gruppenangebot    

14.06.2013 - 12.11.2013

Traumland und Zuflucht

Heinrich Mann und Frankreich

Heinrich Manns intensive und vielschichtige Beziehung zu Frankreich bestimmt sein Leben und sein Schreiben gleichermaßen. Das Verhältnis ist genauso emotional wie politisch und intellektuell. Frankreich ist das Land seiner Träume und Sehnsüchte, das er zuerst durch die Literatur und dann durch Aufenthalte kennenlernt.


Heinrich Mann war ein engagierter Vorkämpfer für die deutsch-französische Verständigung als diese noch eine Utopie schien. Frankreich blieb für ihn stets „unser natürlicher Freund“. Diese Haltung spiegelt sich auch in seinen Werken wieder – von politischen Essays, die er im wilhelminischen Kaiserreich schrieb, bis zu seinem großen Exilroman Henri Quatre.

 Seine ideale Stadt wurde dabei nicht die Metropole Paris, sondern Nizza an der Côte d’Azur, das er ab 1908 regelmäßig besuchte. 1933 wurde die Küstenstadt – bis zur spektakulären Flucht in die USA 1940 – zu seinem ersten Zufluchtsort im Exil. Von dort kämpfte er publizistisch gegen die Nationalsozialisten.


Die Ausstellung folgt Heinrich Manns Biografie. Anschaulich inszeniert sie dabei seinen lebenslangen Traum von Frankreich inmitten harter politischer Realitäten. Genauso macht sie seine tatsächlichen Erfahrungen in Frankreich durch persönliche Dokumente, Bilder und Selbstreflexionen sichtbar.

 Die Ausstellung und das Begleitprogramm sind ein Beitrag zum „Deutsch-Französischen Jahr 2013“, mit dem das 50-jährige Jubiläum des Élysée-Vertrags gefeiert wird. Sie ist zweisprachig und wird 2014 in mehreren französischen Städten zu sehen sein.

 

Gruppenangebot

- Führung durch die Sonderausstellung
- Dauer ca. eine Stunde
- 50,- € / erm. 40,- € pro Gruppe (bis 25 Personen möglich)
- zzgl. Eintritt 6,- / ab 12 Personen 5,- € pro Person

Kontakt:
Maike Wietstock
Tel.: ++49 +451 122 4243
Fax: ++49 +451 122 4140
Mail: maike.wietstock@luebeck.de


Zubuchbares Paket für Gruppen im Anschluss an Buddenbrookhaus-Besichtigungen 

Lübecker Rotspon: Begleiten Sie uns auf den Spuren des Lübecker Rotspons und erleben Sie im ältesten Weinhandelshaus Deutschlands mit Sitz in der Mengstr. 64 wie Napoleon 1806 feststellte, dass der "Rote" hier besser schmeckt als in der Heimat - die Reife auf See und die Füllung in Holzfässer (Spon niederdeutsch für Span, womit das Holzfass gemeint war) machten diesen Wein über die Grenzen Deutschlands berühmt!
Dauer: ca. 20 Minuten
Preis 3,00 € pro Person incl. Führung durch das Weinhaus, Geschichte Rotspon und Weinprobe incl. Glasservice und Brot

Kontakt:
Ivana Horstmann
Tel.: +49 (0)451 79927-12
Fax:  +49 (0)451 79927-29
E-Mail: i.horstmann@tesdorpf.de


Den traditionsreichen Lübecker Rotspon aus dem Hause Tesdorpf mit exklusivem Etikett sowie das Begleitbuch zur Sonderausstellung finden Sie im Museumsshop des Buddenbrookhaus.

Weihnachten bei Buddenbrooks 2015
Aktuelle Termine
FR | 09.12.2016 | 17:00
„Es fehlte nicht an einer Flasche Rotwein…“
Führung, Spaziergang & Weinprobe für Genießer
mehr Informationen
SA | 10.12.2016 | 14:00
Führung
Familiengeschichten im Buddenbrookhaus
mehr Informationen
SA | 10.12.2016 | 14:30
Weihnachten bei Buddenbrooks
mehr Informationen
Alle Termine anzeigen
Adresse
Mengstraße 4
23552 Lübeck
Telefon 0451 - 122 4190
Telefax 0451 - 122 4140
Öffnungszeiten
01.01.-14.02. | Di-So | 11-17 Uhr
15.02.-31.03. | Mo-So | 11-17 Uhr
01.04.-31.12. | Mo-So | 10-18 Uhr
Öffnungszeiten
für die Feiertage
Neujahr: geschlossen
Karfreitag: geöffnet
Ostersonntag: geöffnet
Ostermontag: geöffnet
1. Mai: geöffnet
Himmelfahrt: geöffnet
Pfingstsonntag: geöffnet
Pfingstmontag: geöffnet
3. Oktober: geöffnet
Heiligabend: geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag: geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag: geöffnet
Silvester: geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene / Ermäßigte / Kinder:
7 / 3,50 / 2,50 €