Der Preisträger 2009 - Jan Christophersen

Jan Christophersen »Schneetage«

 

Ein kleines nordfriesisches Dorf an der deutsch-dänischen Grenze, unvorbereitet auf die kommende Schneekatastrophe. Zum Jahreswechsel 1978/79 tobt über Norddeutschland ein Schneesturm, von dem die Menschen bis heute erzählen und für Jannis Tamm sind es ungewisse, dramatische Tage, in denen er das Puzzle seiner eigenen Familiengeschichte Stück für Stück zusammensetzt. Paul Tamm, der Wirt des »Grenzkrugs« und Jannis’ Ziehvater, bricht plötzlich zusammen und muss während der Schneetage ins Krankenhaus geliefert werden. Diese Zeit der Angst und Sorge sind Anlass für Jannis, sich an die vergangenen gemeinsamen Jahrzehnte zu erinnern: wie er selbst nach dem Zweiten Weltkrieg als kleiner Junge in die Familie kam, wie Paul aus dem Lager zurückkehrte, zunächst beim Wiederaufbau der Gastwirtschaft half und sich später immer mehr von der Familie entfernte. Paul wird getrieben von der Suche nach der versunkenen Stadt Rungholt – einem Ort, den der Legende nach die Menschen dem Meer abgetrotzt hatten, sich das Meer 1362 aber zurückeroberte. Bei Pauls Jagd nach den Spuren der versunkenen Stadt im Watt begleitet ihn Jannis, der dabei auf die Geschichte eines englischen Soldaten stößt. Auf geheimnisvolle Weise scheint diese mit Jannis’ Herkunft verknüpft zu sein.

 

In ihrer Laudatio bescheinigt die Jury Jan Christophersen das Gelingen des Kunststücks, in karger und lakonischer Sprache ein stimmiges Bild norddeutscher Mentalität zu entwerfen und dabei stimmungsvoll und atmosphärisch dicht zu erzählen. Der spannende Plot erfährt durch die virtuose Verknüpfung von verschiedenen Zeitebenen eine besondere Intensität und Tiefe. Die Preisverleihung fand am 20. November 2009 im Audienzsaal des Rathauses zu Lübeck statt. Die Laudatio hielt Jürgen Felhoff, Jurymitglied und Ressortleiter Kultur der Lübecker Nachrichten.

 

Zum Autor:

Jan Christophersen ist 1974 in Flensburg geboren und hat am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig studiert. Er erhielt mehrere Stipendien, u.a. ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerdorf Schöppingen und im Kloster Cismar sowie ein Stipendium der Akademie der Künste zu Berlin. Im Oktober 2010 war Jan Christophersen Stadtschreiber von Tampere (Finnland). Er lebt mit seiner Familie bei Schleswig.

 

Neben Jan Christophersen haben sich folgende Autorinnen und Autoren um den Debüt-Literaturpreis 2008/2009 beworben:

Thomas Pletzinger:»Die Bestattung eines Hundes«

Judith Schalansky: »Blau steht dir nicht«

Stephan Puchner: »Nebelheim«

Reinhard Stöckel: »Der Lavagänger«

 

zurück

Weihnachten bei Buddenbrooks 2015
Aktuelle Termine
SA | 01.10.2016 | 14:00
Führung
"Buddenbrooks lebendig"
- durch die beiden Dauerausstellungen mit Schauspieleinlagen
mehr Informationen
SO | 02.10.2016 | 11:00
LITERARISCHER SPAZIERGANG -
Vom Buddenbrookhaus zum Behnhaus
mehr Informationen
MO | 03.10.2016 | 14:00
Führung
Familiengeschichten im Buddenbrookhaus
mehr Informationen
Alle Termine anzeigen
Adresse
Mengstraße 4
23552 Lübeck
Telefon 0451 - 122 4190
Telefax 0451 - 122 4140
Öffnungszeiten
01.01.-14.02. | Di-So | 11-17 Uhr
15.02.-31.03. | Mo-So | 11-17 Uhr
01.04.-31.12. | Mo-So | 10-18 Uhr
Öffnungszeiten
für die Feiertage
Neujahr: geschlossen
Karfreitag: geöffnet
Ostersonntag: geöffnet
Ostermontag: geöffnet
1. Mai: geöffnet
Himmelfahrt: geöffnet
Pfingstsonntag: geöffnet
Pfingstmontag: geöffnet
3. Oktober: geöffnet
Heiligabend: geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag: geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag: geöffnet
Silvester: geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene / Ermäßigte / Kinder:
7 / 3,50 / 2,50 €