Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen, die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Ab Montag (23.08.21) ist der Besuch unserer Museen und Ausstellungen nur für nachweislich getestete, geimpfte oder genesene Personen möglich. Selbsttests dürfen wir nicht anerkennen. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 7 Jahren sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche in der Schule getestet werden.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgt eine Kontaktdatenerfassung an der Museumskasse vor Ort. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

HIer finden Sie alle weiteren für Ihren Besuch notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen
  • Heinrich Mann stehend, Thomas Mann sitzend.
Von Thomas Mann handschriftlich auf der Rückseite notiert: "Heinrich Mann / München um 1900".
    Heinrich Mann - Der Untertan

Heinrich Mann - Der Untertan

Heinrich Manns direkt nach dem Ersten Weltkrieg erschienener Roman "Der Untertan" wurde zum großen Erfolg und hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren. Ab Sommer 2022 wird das Buddenbrookhaus dem "Untertan" eine eigene Ausstellung widmen. Im Folgenden finden Sie vielfältige Informationen, Angebote und Materialien rund um den Roman.

Angebote

Literarischer Spaziergang: Wieviel Lübeck steckt im „Untertan“?

Lübeck und das Marzipan – klar, das gehört zusammen. Aber Lübeck und die Schaumrolle??? Was mag es damit auf sich haben? Dies und vieles mehr erzählen wir Ihnen/euch auf einem ganz speziellen Spaziergang auf den Spuren von Heinrich Manns Roman „Der Untertan“. Dieser spielt bekanntermaßen nicht in Lübeck, sondern in einer kleineren norddeutschen Stadt namens „Netzig“. Aber Heinrich Mann, als der genaue Beobachter, der er war, ließ viel von den Eindrücken aus seiner Heimatstadt, wo er 1871 als erster Sohn eines wohlhabenden Großkaufmanns und Senators zur Welt kam und die prägenden Kindheits- und Jugendjahre verbracht hat, in die Beschreibung seiner fiktiven Provinzstadt einfließen. Auf unserem vergnüglichen Spaziergang zeigen Ihnen/euch – immer in enger Anbindung an den Roman - sachkundige Begleiter:innen zahlreiche Orte, die offenbar Pate für zentrale Schauplätze im Roman gestanden haben. Und ganz nebenbei erfahren Sie/erfahrt ihr noch einiges über Heinrich Manns Lebensjahre in Lübeck, die Entstehung seines Romans und das wilhelminische Deutschland. Egal, in welchem Stadium der Lektüre – noch ganz am Anfang oder schon bestens informiert, wir holen Sie/euch gerne dort ab. Los geht’s!

Buchbar ist dieses Angebot ab sofort unter: ute.giebelstein@luebeck.de oder 0451 1224243

Hier anmelden

Unterrichtsmaterial

In der geplanten Ausstellung zum „Untertan“ des Buddenbrookhauses sollen auch Schüler:innen mit ihren Projekten zu Wort kommen. Unten finden Sie Aufgabenstellungen zum informierenden und argumentierenden Schreiben. Aus den Ergebnissen des informierenden Schreibens soll ein Ausstellungsvideo gestaltet werden. Dafür können die Schüler:innen ihren Vortragstext an das Buddenbrookhaus senden, es wird eine Auswahl vorgenommen und abschließend werden die ausgewählten Vorträge im Museum als Video aufgenommen und in der Ausstellung präsentiert. Ein Schülerbeitrag wird ausgewählt, um auf der Vernissage persönlich vorgetragen zu werden. Die aus dem argumentierenden Schreiben entstandenen Kommentare werden in Form einer Ausstellungszeitung gezeigt. Die Materialien zur jeweiligen Aufgabenstellung finden Sie in hier.

Informierendes Schreiben

Das Buddenbrookhaus in Lübeck plant eine Ausstellung zu Heinrich Manns Roman "Der Untertan". Die Ausstellung präsentiert literarische, wissenschaftliche und dokumentarische Texte sowie veranschaulichendes Bildmaterial. 

Ihr Deutschkurs hat sich im Unterricht mit Heinrich Manns „Der Untertan“ beschäftigt und die Auseinandersetzung im Hinblick auf ein Leitthema der Ausstellung - 'Autorität und Gehorsam' - vertieft.

Verfassen Sie auf der Grundlage des vorgegebenen Materials sowie Ihrer Kenntnisse aus dem Unterricht einen Vortragstext, der die anwesenden Besucher:innen über Heinrich Manns literarische Auseinandersetzung mit dem Thema „Autorität und Gehorsam“ informiert. Gehen Sie in diesem Zusammenhang auch auf auffällige Gestaltungsmittel des Romans ein.

Zitate aus den Materialien werden dem Stil des Vortrags entsprechend ohne Zeilenangabe nur unter Nennung des Autors/der Autorin und ggf. des Titels zitiert.

Ihr Vortragstext soll etwa 1000 Wörter umfassen.

Argumentierendes Schreiben
 

Im Rahmen der Reihe „Klassiker – verstaubt oder hochaktuell?“ veröffentlicht eine überregionale Wochenzeitung regelmäßig Texte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Verfassen Sie einen Kommentar, in dem Sie sich im Hinblick auf den Roman „Der Untertan“ von Heinrich Mann, mit dem Sie sich in Ihrem Deutschkurs intensiv beschäftigt haben, zum Thema der Reihe positionieren.

Im Folgenden finden Sie einen Pool möglicher Bezugstexte, die Sie nutzen können. Setzen Sie statt auf eine breite Streuung möglicher Argumente auf inhaltliche Vertiefung eines Argumentationsstranges. Beziehen Sie auch eigene Erfahrungen und eigenes Wissen ein. Ihr Kommentar sollte etwa 800 Wörter umfassen.

Ausstellung

Für den Sommer 2022 plant das Buddenbrookhaus eine Ausstellung zu Heinrich Manns "Der Untertan". In der Ausstellung sollen auch zahlreiche Schulprojekte zu sehen sein, so ist u.a. eine Begleitzeitung mit Kommentaren aus Schüler:innenperspektive zur Aktualität des Romans geplant sowie eine Projektarbeit zur Frage "Wem würdest du ein Denkmal bauen?"

Literatur

„Der Untertan“: Neue Textausgaben – Welche passt zu mir?

Möchten Sie Heinrich Manns berühmtes Mentalitätsporträt im augenfreundlichen Märchenbuchformat (wieder-)lesen und dank eines umfassenden Kommentars endlich besser verstehen, worauf der Autor wirklich zielt? Oder liest du den Roman zum ersten Mal, vielleicht für den Literaturunterricht, und bist dankbar für ein richtig hilfreiches ‚Lesegeländer‘ (aufschlussreiche Wort-und Sacherklärungen) direkt neben dem Text? Wir helfen bei der Suche nach der passenden Textausgabe!

Einfach hier klicken und PDF herunterladen.

Sekundärliteratur

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der aktuellen Sekundärliteratur zu Heinrich Manns Roman "Der Untertan".

Adaptionen

Verfilmung

Theater Lübeck

Hörspiel

Hörbuch

Links & Medien

Heinrich Mann, Brustbild, Halbprofil nach links, Blick frontal.

Biografie

Heinrich Mann lebte zwischen 1871 und 1950. Eine Zeittafel mit seinen biografischen Daten finden Sie an dieser Stelle.

Podcast
"Gegen den Zeitgeist. Der Schriftsteller Heinrich Mann"

Am 27. März 2021 jährte sich der Geburtstag Heinrich Manns zum 150. Mal. Zu diesem Anlass präsentiert das Buddenbrookhaus zwei Podcast-Folgen in Form einer Unterhaltung zwischen Dr. Birte Lipinski, Dr. Caren Heuer und Britta Dittmann.

Folge 1: Ins Leben spucken

Heinrich Mann widersetzt sich früh, denkt politisch und liebt leidenschaftlich. Über sein Leben und Werk diskutieren nicht minder leidenschaftlich die Literaturwissenschaftlerinnen Britta Dittmann, Dr. Caren Heuer und Dr. Birte Lipinski aus dem Buddenbrookhaus. Mit einem Sprecher und eigens erstellter Musik nach Puccini, dem Lieblingskomponisten Heinrich Manns, entstand daraus eine hörspielhafte Unterhaltung. 
Die erste Folge widmet sich Heinrich Manns Aufwachsen in Lübeck bis zu seinem Ruhm in den Zwanziger Jahren.

Folge 2: Am Ende hat er recht behalten

Heinrich Mann ist nach dem Erscheinen seines Romans „Der Untertan“ ein Star in der Weimarer Republik. Doch seine Träume von Demokratie und einer europäischen Zentralunion zerschlagen sich, als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen. Er muss aus Deutschland fliehen und wird in Frankreich zum Sprecher der Emigrant:innen. Mit dem letzten Schiff entkommt er 70jährig in die USA, wo er ohne die finanzielle Hilfe seines Bruders Thomas Mann nicht überleben könnte. Die Literaturwissenschaftlerinnen Britta Dittmann, Dr. Caren Heuer und Dr. Birte Lipinski aus dem Buddenbrookhaus diskutieren sein politisches Engagement, seine Beziehungen zu Frauen und die aufreibende Zeit im Exil. Eine hörstückhafte Unterhaltung mit Musikkompositionen nach Puccini. 

Zeitgenössische Positionen

Das Untertan-Projekt der Leipziger Zeitung

Interviews des S. Fischer Verlags zu Heinrich Manns Roman "der Untertan" mit:

Ariane Martin

Ilija Trojanow

Ulrich Peltzer

Lust auf eine spielerische Herangehensweise?

Der Untertan to go - Playmobil-Video

Sie interessieren sich für Heinrich Mann?

Dann besuchen Sie die Webseite der Heinrich-Mann-Gesellschaft