Schließung der LÜBECKER MUSEEN

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN sind bis auf Weiteres geschlossen. Wir hoffen, Sie in Kürze über die Wiedereröffnung der Häuser informieren zu können. Mehr Informationen finden Sie hier.

Sobald wir wieder geöffnet haben, findet zu Ihrer eigenen Sicherheit eine Kontaktdatenerfassung statt, die Sie auch im Bereich Programm oder direkt im Museum ausfüllen und absenden können.

schliessen
Die Familie Buddenbrook

In diesem Abschnitt geht es darum, die Familienmitglieder der Buddenbrooks besser kennenzulernen, insbesondere die Hauptfiguren Thomas, Tony und Christian. Der Stammbaum ermöglicht es dir, die Familienverhältnisse auf einen Blick zu erkennen.

Stammbäume der Buddenbrooks

Du kannst die Schrift nicht lesen? Kein Problem! Klicke hier, um von dem historischen Stammbaum zur Reinschrift zu gelangen.

Die Buddenbrooks

Im Folgenden kannst du die einzelnen Familienmitglieder der Buddenbrooks besser kennenlernen. Du hast die Möglichkeit, Textstellen zu entdecken, in denen etwas über sie ausgesagt wird und dich näher mit ihren Charaktereigenschaften auseinanderzusetzen.

Thomas Buddenbrook

Für Thomas ist von Anfang an deutlich, dass er die Firma seines Vaters übernehmen will. Mit sechzehn Jahren tritt er in das Geschäft ein. Später geht er nach Amsterdam, um dort berufliche Erfahrungen zu sammeln. Dort lernt er auch seine zukünftige Ehefrau Gerda kennen. Nachdem sie geheiratet haben, zieht das Paar in ein neu gebautes Haus ein. Thomas wird wenig später in den Senat gewählt. Das Ansehen der eigenen Person, Familie und Firma ist Thomas sehr wichtig. Umso mehr trifft es ihn, dass die Firma durch ein fehlgeschlagenes Geschäft mit einer Ernte viel Geld verliert. Thomas muss, von den wachen Augen der reichen Bürger beobachtet, ständig den Schein der Kontrolle über sein umfassendes Arbeitsleben wahren. Dieses erstreckt sich von den Unternehmungen in seiner Firma über repräsentative Gesellschaftsabende bis zu den Aufgaben im Senat. Zu seinem sensiblen Sohn Hanno ist er äußerst streng. Ab und an flüchtet sich Thomas vor seinem Arbeitsalltag in philosophische Lektüre. Unmittelbar nach einem ärztlichen Eingriff an einem entzündeten Zahn verstirbt er unerwartet auf offener Straße. Nach seinem Tod wird das Familienhaus verkauft und die Firma liquidiert.

- Seitwärts gescheiteltes Haar, Geheimratsecken (die er zu verstecken sucht)

- Farblose, helle Augenbrauen und Wimpern, kleine, feine gerade Nase, rundes, festes Kinn, sehr blasse Gesichtsfarbe

- Kleine, gelbe, unregelmäßige Zähne, raucht gerne, penibel gestutzter, mit der Brennschere ausgerichteter Schnurrbart nach französischer Mode, strenge Miene

- Klein und etwas gedrungen, breitschultrig, militärisch

- Sehr elegante Herrenkleidung extra aus Hamburg, mehrmals am Tag ein frisches Hemd, goldene Uhrenkette, vornehmes Auftreten

- Kräftige, sehr gepflegte Hände, manikürte Fingernägel

Eigenschaften

„,Ich reibe mich auf!‘ sagte er und strich mit der Hand über seinen grauen, mit der Brennschere gewellten Scheitel. ‚Aber wozu ist der Mensch auf der Welt, als um sich aufzureiben?‘ "(Buddenbrooks, 2013, S.744)

„Thomas Buddenbrook, in so jungen Jahren bereits der Chef des großen Handlungshauses, legte in Miene und Haltung ein ernstes Würdegefühl an den Tag; aber er war bleich, und seine Hände im Besonderen, an deren einer nun der große Erb-Siegelring mit grünem Steine glänzte, waren weiß wie die Manschetten, die aus den schwarzen Tuchärmeln hervorsahen, – von einer frostigen Blässe, die erkennen ließ, daß sie vollkommen trocken und kalt waren.“ (Buddenbrooks, 2013, S.277)

Zitate

Antonie Buddenbrook (genannt Tony)

Tony ist schon als Kind sehr stolz auf ihre Familie und Herkunft, sie wirkt oft hochnäsig und herablassend. Während ihres achzehnten Lebensjahres wirbt Bendix Grünlich um ihre Hand, ein Kaufmann, dessen Antrag sie zunächst ablehnt. Bei einem Erholungsurlaub in Travemünde verliebt sie sich in Morten Schwarzkopf, einen angehenden Arzt. Doch Morten besitzt zu wenig Geld und gehört nicht den aristokratischen Kreisen an, sodass die Romanze bald endet. Tony heiratet Grünlich aus Pflichtbewusstsein und bekommt mit ihm eine Tochter. Vier Jahre später stellt sich heraus, dass Grünlich bankrott ist und es nur auf Tonys Geld, das sie mit in die Ehe brachte, abgesehen hatte. Bei einem Besuch in München einige Jahre später lernt die nun geschiedene Tony den Hopfenhändler Alois Permaneder kennen. Durch eine zweite Heirat mit ihm will sie ihren Ruf wiederherstellen und das Geschäft unterstützen, doch das Glück ist ihr nicht wohlgesonnen. Permaneder setzt sich zur Ruhe, Tony hat eine Fehlgeburt und schließlich erwischt sie Permaneder dabei, wie er sich sexuell an ihrer Köchin vergreift. So lässt Tony sich erneut scheiden. Ihre Tochter Erika hat ebenfalls kein Eheglück: ihr Mann muss wegen Versicherungsbetrugs ins Gefängnis. Als das Elternhaus verkauft wird, zieht Tony mit Erika und ihrer Enkelin in eine kleine Wohnung - der kleine, noch übriggebliebene Rest der Familie will zusammenhalten.

- Muntere, kecke Augen, neugierig, kindlich und etwas naiv, liebt Atlasschleifen (Satinstoff)

- Oft leicht arroganter Gesichtsausdruck (Kopf und Nase erhoben), hübsche volle Lippen, vornehme Blässe

- Liebt Prunk und extravagante, elegante Garderobe

- Zarte Gelenke, feingegliederte Hände, mag Diamanten, trägt viel Schmuck, stolze Körperhaltung, graziös

Eigenschaften

,,Man hat doch immerhin das Leben kennen gelernt, weißt du! Man ist doch keine Gans mehr!" (Buddenbrooks, 2013, S.262)

„‚Liebe Tony‘, sagte die Konsulin sanft, ‚wozu dies Echauffement! Du kannst sicher sein, nicht wahr, daß deine Eltern nur dein Bestes im Auge haben, und daß sie dir nicht raten können, die Lebensstellung auszuschlagen, die man dir anbietet.‘“ (Buddenbrooks, 2013, S.112f.)

Zitate

Christian Buddenbrook

Christian ist der zweitgeborene Sohn der Familie und wird von klein auf als ein übermütiger und witziger Spaßvogel wahrgenommen. Er hat großes Talent, Lehrer und Bekannte zu imitieren. Gleichzeitig suchen ihn aber schon immer komische Ängste heim: zum Beispiel, dass er sich verschlucken und daran ersticken könnte. In seiner linken Seite bemerkt er später ein seltsames Leiden, für das er seine angeblich zu kurzen Nerven verantwortlich macht. Christian geht im Zuge seiner kaufmännischen Lehre nach England und Südamerika. Als er zurück kommt, hilft er in der Firma mit. Da er wenig Lust am Arbeiten findet und lieber in den Club geht, gerät er oft in Streit mit seinem Bruder Thomas. Nach dem Tod der Mutter werden diese Streitigkeiten besonders schlimm, weil Christian Aline Puvogel heiraten will, die einen schlechten Ruf hat und obendrein wahrscheinlich von ihm schwanger ist. Christian gibt schließlich nach und heiratet Aline erst, als Thomas tot ist.

- Kleine, runde, tiefliegende Augen, schöne Augenbrauen und Wimpern, offenes, fröhliches Gesicht

- Stark hervorspringende und gebogene Höckernase, kantige, bleiche Gesichtszüge und hervorstehende Knochen

- Unauffälliger Oberlippenbart, etwas zu langer Hals

- Leichter Buckel, schlechte Körperhaltung, schlank und hager

- Trägt seine Kleidung nach englischem Stil

- Unbestimmtes Leiden auf der linken Seite, O-Beine

Eigenschaften

„Es rächt sich immer gleich, wenn ich mir mal einen Spaß erlaube. Es ist kein Schmerz, wißt ihr, es ist eine Qual … eine unbestimmte Qual, weil hier alle Nerven zu kurz sind. Sie sind ganz einfach alle zu kurz …“ (Buddenbrooks, 2013, S.593)

„Gehe hin und verjökele dein Leben, wie du es bisher gethan! Aber du kompromittierst uns, uns Alle, wo du gehst und stehst! Du bist ein Auswuchs, eine ungesunde Stelle am Körper unserer Familie! Du bist vom Übel hier in dieser Stadt, und wenn dies Haus mein eigen wäre, so würde ich dich hinausweisen, da hinaus, zur Thüre hinaus!“ (Buddenbrooks, 2013, S.352)

Zitate
Nach oben scrollen