Aktionstage zum 150. Geburtstag Heinrich Manns

 

Am 27. März 2021 jährte sich der Geburtstag Heinrich Manns zum 150. Mal. Zu Ehren des Schriftstellers, der vor allem mit seinen gesellschaftskritischen Romanen „Professor Unrat“ und „Der Untertan“ berühmt wurde, veranstaltet das Buddenbrookhaus zahlreiche Aktionen. 

"Wer dich liest sieht Menschen"

– eine szenische Collage

Unter den fünf Mann-Geschwistern – Heinrich, Thomas, Julia, Carla, Viktor – bestand zwischen dem ältesten, Heinrich, und der zehn Jahre jüngeren Carla eine besonders enge Beziehung.
Die kleine Schwester wurde Anfang des 20. Jahrhunderts zur Inspirationsquelle für Heinrichs Manns schriftstellerische Arbeit. Er verarbeitete viel aus ihrer kurzen und schwierigen Karriere als Schauspielerin in seinen literarischen Werken, auch nach ihrem frühen Tod

Anlässlich von Heinrich Manns 150. Geburtstag schlüpfte Cornelia Bernoulli in die Figur der Carla Mann und sinnierte über das Leben und die Lieben des ältesten Bruders. Die Themen des Schriftstellers kreisten anfangs um Weiblichkeit und Künstlertum und bewegten sich später zunehmend in Richtung Politik und Gesellschaftskritik. Seine scharfsinnige Sicht wurde von den beiden Weltkriegen und der Emigration geprägt.

In dieser Theatercollage präsentierte die Schauspielerin, als Carla Mann, Ausschnitte aus verschiedenen Werken Heinrich Manns und befasste sich mit Novellen und Romanen wie „Schauspielerin“, „Göttinnen“, „Professor Unrat“, „Der Untertan “ und „Die Vollendung des Königs Henri Quatre“.

Die sehr persönliche Sicht auf den Schriftsteller Heinrich Mann wurde live von Sarah Luisa Wurmer mit Musik eingebunden.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

 

Die neue, illustrierte Ausgabe ist im Museumsshop erhältlich.

Podcast
"Gegen den Zeitgeist. Der Schriftsteller Heinrich Mann"
Eine Unterhaltung in zwei Teilen zwischen Britta Dittmann, Dr. Caren Heuer und Dr. Birte Lipinski

 

Folge 1: Ins Leben spucken

Heinrich Mann widersetzt sich früh, denkt politisch und liebt leidenschaftlich. Über sein Leben und Werk diskutieren nicht minder leidenschaftlich die Literaturwissenschaftlerinnen Britta Dittmann, Dr. Caren Heuer und Dr. Birte Lipinski aus dem Buddenbrookhaus. Mit einem Sprecher und eigens erstellter Musik nach Puccini, dem Lieblingskomponisten Heinrich Manns, entstand daraus eine hörspielhafte Unterhaltung.
Die erste Folge widmet sich seinem Aufwachsen in Lübeck bis zu seinem Ruhm in den zwanziger Jahren.

Folge 2: Am Ende hat er recht behalten

Heinrich Mann ist nach dem Erscheinen seines Romans „Der Untertan“ ein Star in der Weimarer Republik. Doch seine Träume von Demokratie und einer europäischen Zentralunion zerschlagen sich als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen. Er muss aus Deutschland fliehen und wird in Frankreich zum Sprecher der Emigranten. Mit dem letzten Schiff entkommt er 70jährig in die USA, wo er ohne die finanzielle Hilfe seines Bruders Thomas Mann nicht überleben könnte. Die Literaturwissenschaftlerinnen Britta Dittmann, Dr. Caren Heuer und Dr. Birte Lipinski aus dem Buddenbrookhaus diskutieren sein politisches Engagement, seine Beziehungen zu Frauen und die aufreibende Zeit im Exil. Eine hörstückhafte Unterhaltung mit Musikkompositionen nach Puccini. 

 

Die Museumsmitarbeiter:innen des Buddenbrookhauses verraten Ihnen ihre ganz persönlichen Literaturempfehlungen rund um die Werke Heinrich Manns.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

 

Weitere Empfehlungen der Redaktion 

"Heinrich Mann wird 150" - Ein Podcast von Cornelia Bernoulli


Erleben Sie unter dem Titel "Wer dich liest, sieht Menschen" ein szenisch-literarisches Stück mit der Autorin und Schauspielerin Cornelia Bernoulli. Hören Sie in vier Folgen wie ein bühnenreifes Theater entsteht.

 

Jetzt reinhören!

Preisverleihung - Heinrich-Mann-Preise 2020 und 2021 an Eva Horn und Kathrin Passig

Am Samstag, den 27.03.2021 um 19 Uhr fand die digitale Verleihung der Heinrich-Mann-Preise 2020 und 2021 an Eva Horn und Kathrin Passig statt. Pandemiebedingt konnte der letzte Preis noch nicht verliehen werden. Neben den Laudationes von Anselm Haverkamp und Hanna Engelmeier stand das Gespräch der beiden Preisträgerinnen im Mittelpunkt.

Zur Preisverleihung 

"Denker, Dichter, Demokrat"
Die Akademie der Künste würdigte Heinrich Mann

Hier finden Sie die Videobotschaften von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel, 
sowie eine Lesung mit Matthias Brandt und Jenny Schily und Musik von Matan Porat.

Zur Aufzeichnung des Livestream 

Heinrich Mann DIGITAL
Leben, Werk, Nachlass – Eine transnationale Rekonstruktion

Mit Heinrich Mann DIGITAL können erstmals alle Teile des umfangreichen Nachlasses aus Berlin, Lübeck, Marbach, Genf, Zürich, Prag und Los Angeles virtuell zusammengeführt werden.
Ausgehend von den Wirkungsorten des Schriftstellers rekonstruiert eine virtuelle Ausstellung die Geschichte seines Nachlasses und stellt das große Kooperationsprojekt vor.

Zur virtuellen Ausstellung

Anlässlich des 150. Geburtstags des Dichter begibt sich 3Sat im Rahmen des Thementags "Romanwelten" auf die Spuren des Schriftstellers.
3satKulturdoku: "Heinrich Mann - der unbekannte Rebell"

In der 3Sat Mediathek
Filmklassiker "Der Untertan" nach dem Romanen von Heinrich Mann

In der 3Sat Mediathek
"Der blaue Engel" mit Emil Jannings und Marlene Dietrich

In der 3Sat Mediathek

Sie finden alle Filme als Video on demand in der 3Sat Mediathek.

Im S. Fischer Verlag erscheint anlässlich Heinrich Manns 150. Geburtstag eine opulent ausgestattete Neuausgabe seines großen Romans »Der Untertan«. Lesen Sie ein Gespräch mit dem Autor Ilija Trojanow über Heinrich Manns Roman.

Zum Interview

Sie interessieren sich für Heinrich Mann? Dann schauen Sie gern auch vorbei auf der Webseite der Heinrich-Mann-Gesellschaft