• © Olaf Malzahn
  • © Olaf Malzahn

Herzensheimat ?

Das Lübeck von Heinrich und Thomas Mann

Bis 02.06.2019

Wurden Heinrich und Thomas Mann eigentlich im Buddenbrookhaus geboren?

Kommt die künstlerische Neigung nur von der Mutter?

Gab es den„Blauen Engel“ wirklich?

War Lübeck tatsächlich immer „Herzensheimat“?


Als Jugendliche rebellieren die Senatorensöhne Heinrich und Thomas gegen die muffige Bürgerwelt ihrer Heimatstadt. In den Lübeck-Romanen Buddenbrooks und Professor Unrat zeichnen sie ein wenig schmeichelhaftes Bild der Heimat: Beide Romane werden zum Skandal. Aber die Lübecker sind auch stolz auf ihre berühmten Söhne. Die Ausstellung geht dem widersprüchlichen Verhältnis der Brüder zu Lübeck nach – und thematisiert auch den Blick Lübecks auf Heinrich und Thomas Mann.


Eine besondere Rolle spielt für Heinrich und Thomas Mann die Auseinandersetzung mit dem Vater. Dieser repräsentiert all das, was in „der engen Stadt“ (Thomas Mann) als Voraussetzung eines erfolgreichen, bürgerlichen Lebens gilt: Tradition, Ansehen, Leistung. Doch die zukünftigen Erben haben andere Pläne. Zwar übernehmen sie vom Vater den Hang zu eleganter Kleidung, aber sie verabscheuen die nüchterne, ganz aufs Praktische gerichtete Geschäftswelt. Vor der ‚Prosa‘ der Lübecker Verhältnisse fliehen die Brüder in die Welt der Kunst. Norden und Süden, Lebensbürgerlichkeit und Künstlertum – zwischen diesen Polen entsteht das einzigartige Werk der Brüder Mann. Und trotz Weltruhm bleibt stets die bange Frage: „Was wird Lübeck dazu sagen?“ (Thomas Mann).


Die erfolgreiche Sonderausstellung „Herzensheimat“, die am 8. Februar erneut ihre Türen öffnet, wirft einen Blick hinter die „Fassade“ gängiger Erzählungen über die Brüder Mann. Kurator-Kommentare ordnen ein, ergänzen und hinterfragen – und eröffnen damit neue Perspektiven. Der Besucher erfährt nicht nur Neues, er wird auch Altes in neuem Licht sehen – und dies im wahrsten Sinne des Wortes: Ein erweitertes Beleuchtungskonzept setzt neue Blickpunkte auf zentrale Exponate. Innovative gestalterische Akzente und aktuelle Forschungsergebnisse bieten Möglichkeiten einer vertieften Beschäftigung.


Die Neueröffnung findet am 7. Februar um 19:30 Uhr im Buddenbrookhaus statt. Freuen Sie sich auch auf ein spannendes Begleitprogramm!

DO | 07.02.2019 | 19:30 - 21:00 Uhr
Vernissage
Herzensheimat?
Herzensheimat?
plusicon(1) Created with Sketch.

Das Museum Buddenbrookhaus eröffnet die nach Besucherwünschen überarbeitete Sonderausstellung „Herzensheimat?“. Haben auch Sie im letzten Jahr Ihr Lübeck-Erlebnis auf dem großen Stadtplan in unserer Ausstellung hinterlassen? Heute können Sie erleben, wie die Improvisationsschauspieler*innen Steffen Lübkert und Sabine Goebel in Begleitung von Jens Ketelsen diese Geschichten unserer Besucher*innen zur Stadt Lübeck szenisch zum Leben erwecken.

Karten sind im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4190 oder per E-Mail an shop@buddenbrookhaus.de erhältlich.



DO | 14.03.2019 | 19:30 - 21:00 Uhr
Lesung
Lukas Rietzschel: „Mit der Faust in die Welt schlagen“
Debüt im Buddenbrookhaus
Lukas Rietzschel: „Mit der Faust in die Welt schlagen“
plusicon(1) Created with Sketch.

Das Brüderpaar Philipp und Tobias wächst in einem kleinen Dorf in Sachsen auf. Zwischen den Industrieruinen der DDR und unter der Oberfläche der Tagebauseen liegt etwas verborgen, über das viele Schweigen. Hakenkreuze auf dem Schulhof, ein Haus wird mit Schweinefleisch beworfen und immer wieder Perspektivlosigkeit.
 „Lukas Rietzschels Roman ist eine Chronik des Zusammenbruchs. Eine hochaktuelle literarische  Auseinandersetzung mit unserem zerrissenen Land.“ (Ankündigung des ullstein Verlags)

Lukas Rietzschel, geboren 1994 in Räckelwitz in Ostsachsen, lebt in Görlitz. 2017 war er Gewinner bei poet|bewegt. Für das Manuskript seines Romandebüts wurde er 2016 mit dem Retzhof-Preis für junge Literatur ausgezeichnet.

Bild ©Gerald von Foris

DI | 30.04.2019 | 19:30 - 21:00 Uhr
Lesung
Julia Mann: Die Mutter von Heinrich und Thomas Mann- Eine Biographie
Lesung mit Dagmar von Gersdorff
Julia Mann: Die Mutter von Heinrich und Thomas Mann- Eine Biographie
plusicon(1) Created with Sketch.

Ihr Leben hatte begonnen wie ein Roman. Geboren im brasilianischen Urwald, wurde Julia da Silva-Bruhns (1851-1923) im Alter von 7 Jahren von ihrem Vater nach Lübeck gebracht und wuchs dort bei ihren Großeltern auf. Mit achtzehn heiratete sie den Konsul Johann Thomas Heinrich Mann in Lübeck. Autorin Dagmar von Gersdorff liest aus dieser ersten Biographie über Julia Mann und berichtet von ihren Recherchen.  

Eine Veranstaltung des Fördervereins Buddenbrookhaus e.V.

Bild © Von Treskow/Insel Verlag.

© Olaf Malzahn


© Olaf Malzahn

© Olaf Malzahn