Schließung der Lübecker Museen 2. - 30. November 2020

Liebe Besucherinnen und Besucher,

aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen haben Bund und Länder am 28. Oktober 2020 ein neues Maßnahmen-Paket verabschiedet. Dazu gehört auch, dass Einrichtungen und Institutionen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, vom 2. bis zunächst 30. November 2020 geschlossen werden. Auch die Lübecker Museen werden daher in diesem Zeitraum ihre Türen schließen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Zeittafel Erika Mann 1905 - 1969

1905   9. November: Erika Julia Hedwig Mann in München als erstes Kind von Katia und Thomas Mann geboren.
1922   Klaus und Erika besuchen von April bis Juli das Landerziehungsheim Bergschule Hochwaldhausen. Anschließend bis 1924: Schülerin des Luisengymnasiums in München
1924   Abitur. Anschließend Schauspielstudium in Berlin, ab 1.9. bei Max Reinhardt. Erste Engagements in Berlin und Bremen.
1925   Engagement am Bremer Schauspielhaus. Rolle in Klaus Manns Schauspiel Anja und Esther, Uraufführung an den Hamburger Kammerspielen mit Klaus Mann, Pamela Wedekind und Gustaf Gründgens.
1926   Rolle in Klaus Manns Revue zu Vieren, Uraufführung 1927 im Leipziger Schauspielhaus, Deutschland-Tournee. 24. Juli: Erika heiratet Gustav Gründgens. Bis 1932 Engagements an Münchner Bühnen, Gastspiele in Berlin, Frankfurt und Hamburg.
1927   Oktober: Beginn der Weltreise mit Klaus (USA, Hawaii, Japan, Korea, Sowjet-Union, bis Juli 1928)
1928   Erste journalistische Veröffentlichungen
1929 Hotels (Bühnenstück, verloren). Rundherum. Das Abenteuer einer Weltreise (Reisebericht von Erika und Klaus Mann). 9. Januar: Scheidung von Gründgens
1931   Frühjahr: Gewinnerin einer Autorallye. Plagiat (Komödie). Das Buch von der Riviera. Was nicht im »Baedeker« steht (Reisebericht von Erika und Klaus Mann)
1932   Stoffel fliegt übers Meer (Erstes Kinderbuch). Uraufführung von Jans Wunderhündchen in Darmstadt.
1933   Januar: Eröffnung des Cabarets »Die Pfeffermühle« in München. 13. März: Emigration in die Schweiz.April: Rückkehr nach München, um die Handschrift des Joseph - Romans herauszuschmuggeln.30. September: Wiederaufnahme der »Pfeffermühle« in Zürich. 1034 Vorstellungen in Europa bis Sommer 1936
1934   Muck, der Zauberonkel
1935 Juni: Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit.15. Juni: Heirat mit dem englischen Dichter Wystan H. Auden, dadurch britische Staatsbürgerin
1936   Dezember: »The Pepermill« in New York
1937   März: Anfang einer erfolgreichen Lecturer-Laufbahn. Juli: offizielle Einwanderung in die USA.
1938 Zehn Millionen Kinder (School for Barbarians, politisches Lehrbuch), Vortragsreisen durch die USA.Erika mit Klaus als Presseberichterstatterin im spanischen Bürgerkrieg: Madrid, Barcelona, Valencia. Winter 1938/39: Vortragsreisen durch die USA
1940   The Other Germany (in Zusammenarbeit mit Klaus Mann),The lights go down, Don’t make the same mistakes (politische Lehrbücher).August bis Oktober: Deutschland-Sendungen beim BBC London. Winter 1940/41: Vortragsreisen durch die USA
1941 Juni-Oktober: BBC London. Winter 1941/42: Vortragsreisen durch die USA
1942 Tätigkeit im »Office of War Information« als „Coordinator of Information“, New York.A gang of Ten (Kinderbuch). Winter 1942/43: Vortragsreisen durch die USA. Reise mit Robin (Kinderbuch, unveröffentlicht)
1943 1943-44: Kriegsberichterstatterin der amerikanischen Armee im Offiziersrang in Ägypten, Persien und Palästina. Winter 1943/44: Vortragsreisen durch die USA.I of all people (Autobiographie, Fragment, unveröffentlicht)
1944 Rückkehr nach New York
1945 Bis 1946 als Kriegsberichterstatterin in Europa. Beobachterin der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse
1947 Winter 1947/48: Vortragsreise durch die USA. Beginn der engen Zusammenarbeit mit Thomas Mann.
1949 Europareise
1950 Herausgeberin von Klaus Mann zum Gedächtnis 
1951 Europareise
1952 Übersiedlung in die Schweiz gemeinsam mit den Eltern. Unser Zauberonkel Muck (Kinderbuch)
1953 Christoph fliegt nach Amerika (Kinderbuch), Beginn der Kinderbuchserie Zugvögel, bis 1959
1955 Intensive Beschäftigung mit dem Nachlaß des Vaters. Mitwirkung bei Verfilmungen von seinen Werken.
1956 Das letzte Jahr. Bericht über meinen Vater
1961 1961-65 Herausgeberin der dreibändigen Ausgabe der Briefe Thomas Manns 
1969 27. August: gestorben im Kantonsspital Zürich