Schließung der Lübecker Museen 2. - 30. November 2020

Liebe Besucherinnen und Besucher,

aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen haben Bund und Länder am 28. Oktober 2020 ein neues Maßnahmen-Paket verabschiedet. Dazu gehört auch, dass Einrichtungen und Institutionen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, vom 2. bis zunächst 30. November 2020 geschlossen werden. Auch die Lübecker Museen werden daher in diesem Zeitraum ihre Türen schließen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Zeittafel Heinrich Mann 1871 - 1950

1871 27. März: Luiz Heinrich Mann als erstes Kind von Thomas Johann Heinrich Mann und seiner Frau Julia in Lübeck geboren.
1877 Wahl des Vaters zum Senator auf Lebenszeit
1889 1. Veröffentlichung Beppo als Trauzeuge in den "Lübeckischen Nachrichten". Abgang vom Gymnasium (Katharineum zu Lübeck) in der 12. Klasse, Buchhandelslehre in Dresden
1890 Volontär im S. Fischer Verlag Berlin. Studien an der Friedrich-Wilhelms-Universität (bis 1892)
1891 13. Oktober: Tod des Vaters, Liquidation der Firma. Erste Rezensionen in »Die Gesellschaft«
1893 Reisen nach Paris und Italien. Umzug der Mutter mit den drei jüngsten Geschwistern nach München
1894 In einer Familie (Roman), Herausgabe der Monatszeitschrift »Das zwanzigste Jahrhundert, Blätter für deutsche Art und Wohlfahrt« (bis 1896)
1896 Das Wunderbare (Erzählung) in »PAN«, Der Hund in »Simplicissimus«. Bis 1898: Aufenthalt in Rom und Palestrina, ab 1897 mit dem Bruder Thomas Mann
1897 Das Wunderbare und andere Novellen
1898 Ein Verbrechen und andere Geschichten
1899 Wechselnde Aufenthalte in München, Berlin und Riva am Gardasee im Sanatorium von Dr. von Hartungen (bis 1914)
1900 Im Schlaraffenland. Ein Roman unter feinen Leuten
1903 Die Göttinen oder Die drei Romane der Herzogin von Assy, Die Jagd nach Liebe (Roman)
1905  Professor Unrat oder das Ende eines Tyrannen (Roman), Eine Freundschaft. Gustav Flaubert und George Sand (Essay), Flöten und Dolche (Novellen); Übersetzung von Choderlos de Laclos Liaisons dangéreuses.Heinrich Mann lernt Inés Schmied kennen, Trennung 1910.
1906  Mnais und Ginevra, Schauspielerin, Stürmische Morgen (Novellenbände)
1907 Zwischen den Rassen (Roman), Gretchen (Erzählung), Die Bösen (Erzählung)
1909 Die kleine Stadt (Roman)
1910  Voltaire-Goethe (Essay), Geist und Tat (Essay), Das Herz. Novellen; Varieté. Ein Akt. Freitod der Schwester Carla
1911 Die Rückkehr vom Hades (Novellen), Schauspielerin (Drama)
1912 Die große Liebe (Drama). Heinrich Mann lernt Maria Kanová kennen.
1913 Madame Legros (Drama), Uraufführung 1916 in Berlin.
1914 Der Untertan als Fortsetzungsroman in »Zeit im Bild«, bei Kriegsbeginn Abbruch des Abdrucks.12. August: Heirat mit Maria Kanová, Wohnsitz in München bis 1928.
1915 Zola - Essay. Abbruch der Beziehungen zu Thomas Mann nach dem Erscheinen von dessen Gedanken im Kriege.
1916 Der Untertan, Privatdruck. Geburt von Heinrich und Maria Manns einziger Tochter Leonie.
1917 Die Armen (Roman), Brabach (Drama), Bunte Gesellschaft (Novellen).Versöhnungsversuch der Brüder. Madame Legros in München und Berlin uraufgeführt.
1918 Der Untertan (Roman)
1919 Macht und Mensch (Essays), Der Weg zur Macht (Drama), Der Sohn (Novelle). Gedenkrede auf Kurt Eisner. 
1920 Die Ehrgeizige (Novelle), Tragische Jugend (Essay). Uraufführung von Der Weg zur Macht in München.
1921 Die Tote und andere Novellen
1922 Aussöhnung zwischen Heinrich und Thomas Mann
1923 Deutschland und Frankreich (Essay), Diktatur der Vernunft, Essays;11. März: Tod der Mutter Julia, geb. Bruhns in Weßling / Oberbayern
1924 Abrechnung. Sieben Novellen. Das gastliche Haus (Komödie)
1925 Der Kopf (Roman), Kobes (Erzählung)
1926 Liliane und Paul (Novelle). Zeit und Dichtung (Essay)
1927 Mutter Marie (Roman), Victor Hugo (Rede in Paris). Der tiefere Sinn der Republik (Vortrag).Freitod der Schwester Julia (geb. 1877, verh. Löhr)
1928 Eugénie oder Die Bürgerzeit (Roman). Dichtkunst und Politik (Essay).Trennung von Maria Mann-Kanová, Wohnsitz in Berlin bis 1933.
1929 Sie sind jung (Erzählungen), Sieben Jahre. Chronik der Gedanken und Vorgänge (1921 - 1928).Heinrich Mann lernt Nelly Kröger kennen.
1930 Die große Sache (Roman). Der blaue Engel (Verfilmung von Professor Unrat).Heinrich Mann läßt sich von Maria Kanovà scheiden.
1931 Geist und Tat, Franzosen 1780 - 1939 (Essays).Wahl zum Präsidenten der Sektion für Dichtkunst der Preußischen Akademie der Künste in Berlin.
1932 Ein ernstes Leben (Roman). Das öffentliche Leben (Essays), Das Bekenntnis zum Übernationalen (Essay). Die Welt der Herzen (Novellen).
1933 Ausschluß aus der Akademie der Künste. Der Haß. Deutsche Zeitgeschichte (Essays, gewidmet „meinem Vaterland“).21. Februar: Flucht nach Frankreich. Emigration über Sanary-sur-Mer nach Nizza, dort bis 194025. August: Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft
1934 Der Sinn dieser Emigration (Essay)
1935 Die Jugend des Königs Henri Quatre (Roman), Aufbau einer geistigen Welt (Essay)
1936 Es kommt der Tag. Deutsches Lesebuch (Essays). Erwerb der tschechischen Staatsbürgerschaft
1937 Das geistige Erbe (Essay), Carl von Ossietzky (Essay)
1938 Die Vollendung des Königs Henri Quatre (Roman)
1939 Mut (Essays). 9. September: Heinrich Mann heiratet Nelly Kröger.Verschleppung Maria Manns ins KZ Theresienstadt.
1940 Flucht über Spanien und Portugal in die USA. Wohnt in Hollywood, Los Angeles, Santa Monica.
1943 Lidice (Roman), Deutsche Schuld und Unschuld (Essay)
1944 17. Dezember: Freitod Nelly Manns (geb. Kröger, 1898)
1945 Mein Bruder (Essay)
1946 Ein Zeitalter wird besichtigt (Erinnerungen). Arbeit an Die traurige Geschichte von Friedrich dem Großen.
1947 Tod Maria Mann-Kanovàs (geb. 1886) an den Folgen der KZ - Haft.Ehrendoktor der Humboldt-Universität Berlin.
1949 Der Atem (Roman), Der König von Preußen (Essay). Tod des Bruders Viktor Mann (geb. 1890).Nationalpreis 1. Klasse für Kunst und Literatur der Deutschen Demokratischen Republik.
1950 Berufung zum ersten Präsidenten der in der DDR neugegründeten 'Akademie der Künste zu Berlin'.11. März: Heinrich Mann in Santa Monica gestorben und dort begraben
1961 Überführung der Urne auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof zu Berlin.