• Jugend ins Museum
    Unterrichtspakete für die Sekundarstufe I & II

Unterrichtspakete

Diese Unterrichtspakete basieren auf den Lehrplänen der Schulen und sind mit den Sammlungen der Museen abgestimmt. Jedes Unterrichtspaket besteht aus einer Sachanalyse, einer Didaktischen Analyse, einem Vorschlag für den Stundenablauf, Arbeitsblättern, Literaturhinweisen und Angaben zu den Requisiten, die es vor Ort in den Museen gibt. Lehrkräfte sind damit in der Lage, selbstständig, d.h. ohne weitere Unterstützung durch Dritte, den Unterricht in den Museen durchzuführen. Der Eintritt in das Museum ist für Schüler und begleitende Lehrkräfte kostenfrei.

Die Brüder Mann | Klasse 9-12

(Treffpunkt und Durchführung: Buddenbrookhaus)
Zum → Baustein

Da Lübeck nicht zuletzt aufgrund des Romans „Buddenbrooks“ von Thomas Mann eine besondere Beziehung zu der Schriftstellerfamilie hat, ist eine Auseinandersetzung mit den Manns auch unabhängig einer Lektüre dieses Werkes spannend.
Ziel dieser Unterrichtsstunde soll es dabei nicht sein, lediglich Daten über die Autoren zu sammeln, sondern diese Daten mit den Charakteren zu verbinden, die Autoren in ihrem familiären Kontext zu betrachten und sie somit letztlich als Menschen begreifbar zu machen. 

 

Exil - Leben in der Fremde | Klasse 9-12

(Treffpunkt und Durchführung: Buddenbrookhaus und Willy-Brandt-Haus)
Zum → Baustein

„Sei gegrüßt, Heimat seit einer halben Stunde“ (Klaus Mann)
Das Thema „Widerstand und Exil in den Jahren 1933-45“ beinhaltet ein weites Spektrum von Motiven und Aktionen, für die die Persönlichkeiten der Familie Mann und Willy Brandt einschlägige Beispiele liefern: die Mitglieder der Familie Mann stehen für die Gründe der unerwünschten Künstler und der aus „rassischen Gründen“ Verfolgten, während Willy Brandt mit einem konkreten politischen Auftrag Deutschland verließ. Die Folgen sind grundsätzlich unterschiedlicher Natur, welche zu erkennen ein wesentliches Ziel dieses Unterrichtsprojekts ist.

Buchung & Information

Petra Severin
Projektleiterin "Jugend ins Museum" der Michael-Haukohl-Stiftung
Telefon ++49 451 5808615
Telefax ++49 451 5808620
Jugend ins Museum