Schließung der LÜBECKER MUSEEN bis zunächst 20. Dezember 2020

Liebe Besucher:innen,

aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen haben Bund und Länder am 26. November 2020 ein neues Maßnahmen-Paket verabschiedet. Dazu gehört auch, dass Einrichtungen und Institutionen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, bis zunächst 20. Dezember 2020 geschlossen werden. Auch die LÜBECKER MUSEEN werden daher in diesem Zeitraum ihre Türen schließen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Bauen Sie mit! Der Besucher als Museumsmacher

Der Umbau des Buddenbrookhauses erfolgt transparent und partizipativ. Was heißt das? - Wir setzen auf Ihre Mithilfe, um gemeinsam mit Ihnen ein neues Museum zu bauen. Sie haben hier, auf der Website zum Umbau des Buddenbrookhauses, auf Facebook und natürlich im persönlichen Kontakt die Möglichkeit, Ihre Kritik und Ihre Wünsche zu äußern, mitzudiskutieren und Einspruch zu erheben. Bauen Sie mit an Ihrem Buddenbrookhaus! 

Projektabschlussbericht "Literatur als Ereignis" liegt vor

Von 2015-2019 haben Jugendliche im Rahmen des partizipativen Vermittlungsprojekts "Literatur als Ereignis" an der neuen Dauerausstellung des Buddenbrookhauses mitgearbeitet. Die Projektergebnisse wurden in jährlichen Sonderausstellungen bereits vorab gezeigt. Nun liegt mit dem Abschlussbericht eine analytische Auswertung des Projekts für Sie zum Download vor.
Der Commerzbank-Stiftung sei für die großzügige Finanzierung von "Literatur als Ereignis" gedankt!

Verwaltung des Buddenbrookhauses zieht um

Ab dem 17. Juni 2020 ist die Verwaltung des Buddenbrookhauses nicht mehr am Romanschauplatz, in der Mengstraße 4 zu Lübeck, zu finden, sondern zwei Häuser weiter, in der Mengstraße 8b. Mit diesem Umzug in das alte Pastorat der Marienkirche machen die Mitarbeiter:innen den Weg zur umfassenden Erneuerung des Hauses frei.


"Buddenbrooks am Markt"

Im Juni 2020 wurde der Infocenter und Museumsshop, "Buddenbrooks am Markt", vom Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Jan Lindenau, eröffnet. Direkt zwischen Marienkirche und Rathaus gelegen, informiert das Center an prominenter Stelle über den Umbau des Buddenbrookhauses. An einem großen Screen können Sie Einblick nehmen in die Sammlung des Museums, auch steht ein literarischer Spaziergang als App zum Download bereit. Auch das Angebot an Büchern von der Familie Mann und über die Manns ist groß und wird durch exklusive Ware aus dem 'Non-Book-Bereich' erweitert. Mehr

"Buddenbrooks im Behnhaus"

Mit Beginn des Jahres 2020 hat das Buddenbrookhaus seine Tore für die Erneuerung des Museums geschlossen. Die Romanfamilie Buddenbrook ist ausgezogen und nutzt die Chance, sich in den nächsten Jahren im Lübecker Stadtpalais Behnhaus zu präsentieren. Tony Buddenbrook persönlich führt durch die Ausstellung "Budenbrooks im Behnhaus" und verrät so manches Geheimnis über ihre literarischen Verwandten und über ihren Erfinder, Thomas Mann.
Kuratorin: Tatjana Dübbel
Gestaltung: Drej GmbH
Pressebericht, exemplarisch: Karin Lubowski: Glückliche Kultur-Marriage. In: Flensburger Tageblatt, 22.05.2020.

Das NEUE Buddenbrookhaus - die Wettbewerbssieger stehen fest

Vier Preise und zwei Anerkennungen hat das Preisgericht im internationalen Planungswettbewerb Das NEUE Buddenbrookhaus vergeben. Ausgezeichnet wurden:
1. Preis: TMH Architekten, Lübeck in Zusammenarbeit mit Jörn Simonsen
2. Preis: DFZ Architekten, Hamburg
3. Preis: DBCO GmbH mit BOK+Gärtner, Münster
4. Preis: Raumwerk Gesellschaft für Architektur und Stadtplanung GmbH mit Seehof, Frankfurt am Main
Anerkennung: Thomas Kupke Architekt mit m.o.l.i.t.o.r. GmbH, Berlin
Anerkennung: Konermann+Siegmund Architekten GmbH, Lübeck mit Demirag Architekten, Stuttgart
Pressemeldung, Preisgerichtsprotokoll

Hier können Sie einen Blick in die prämierten Wettbewerbsbeiträge werfen:
Erster Preis: TMH Architekten, Lübeck mit Jörn Simonsen
TMH_Plan 1, TMH_Plan 2, TMH_Plan 3, TMH_Plan 4
Zweiter Preis: DFZ Architekten, Hamburg
DFZ_Plan 1, DFZ_Plan 2, DFZ_Plan 3, DFZ_Plan 4
Dritter Preis: DBCO GmbH mit BOK+Gärtner GmbH, Münster
DBCO_Plan 1, DBCO_Plan 2, DBCO_Plan 3, DBCO_Plan 4
Vierter Preis: Raumwerk Gesellschaft für Architektur und Stadtplanung GmbH mit Seehof, Frankfurt a.M.
Raumwerk_Plan1, Raumwerk_Plan2, Raumwerk_Plan3, Raumwerk_Plan4
Anerkennung Thomas Kupke Architekt mit m.o.l.i.t.o.r, Berlin
Kupkke_Plan1, Kupke_Plan2, Kupke_Plan 3, Kupke_Plan4
Anerkennung Konermann+Siegmund Architekten GmbH, Lübeck mit Demirag Architekten, Stuttgart
Konermann_Plan1, Konermann_Plan2, Konermann_Plan3, Konermann_Plan4

 

Netzwerk an Mann-Häusern gründet sich

Fünf Häuser, die im Leben und Schaffen von Thomas Mann eine zentrale Rolle gespielt haben und sein kulturelles Erbe heute vermitteln, gründen im Dezember 2017 ein gemeinsames Netzwerk. Dieses soll die Themen von Thomas Mann in die Gegenwart führen und zeigen, wie ungebrochen relevant der Autor heute noch ist. Dies gilt insbesondere für Fragen der politischen Beteiligung, zur Migration und zum Verständnis von Demokratie. Mehr

"Das Immaterielle ausstellen.Zur Musealisierung von Literatur und performativer Kunst"

Im Dezember 2017 erscheint, herausgegeben von Lis Hansen, Janneke Schoene und Levke Tessmann, bei transcript der Tagungsband "Das Immaterielle ausstellen", der aus einer Tagungskooperation der Graduate School Practices of Literature (Universität Münster) mit dem Buddenbrookhaus und dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck hervorgegangen ist. Inhalt/Leseprobe, Infoflyer

Planungswettbewerb Umbau Buddenbrookhaus

Am 18.10.2017 wird der Wettbewerb zum Umbau des Buddenbrookhauses europaweit ausgelobt.

Die Auslobung des Wettbewerbs zum Umbau des Buddenbrookhauses steht in den Startlöchern, vgl. Josephine von Zastrow: Alles neu im Buddenbrookhaus. in: Lübecker Nachrichten, 01.03.2017. S. 14.

Pacific Palisades: Ort des Dialogs

Die Bundesregierung hat die Exil-Villa von Thomas Mann in Kalifornien gekauft in der Absicht, das Haus in ein internationales Begegnungszentrum zu verwandeln. Vgl. Unter Palmen. In: Süddeutsche Zeitung, 01.03.2017. S. 12-13.

Fachgespräch 2016 "Das neue Buddenbrookhaus - Narrativentwicklung III"

Am 07.11.2016 beschließt der wissenschaftliche Beirat das von Dr. Birte Lipinski vorgelegte kuratorische Konzept für die neue Dauerausstellung im Buddenbrookhaus. Auf welche Eckpfeiler sich die WissenschaftlerInnen verständigt haben und welche Punkte dabei diskutiert wurden, erfahren Sie hier.

Fachgespräch: Perspektiven auf "Buddenbrooks"

Am 16.09.2016 treffen in Lübeck wissenschaftliche ExpertInnen zu Thomas Manns "Buddenbrooks" zusammen, um das Konzept für die Inszenierung des Romans in der neuen Dauerausstellung zu beraten. Dr. Daniel Tyradellis, Philosoph und Kurator, sowie Prof. Dr. Andrea Bartl als Expertin für Heinrich Manns "Professor Unrat" ergänzen die Runde. Hinweise zu den Teilnehmenden sowie zu den Ergebnissen der Debatte entnehmen Sie bitte dem Sitzungsprotokoll.

Pacific Palisades gerettet

Neben dem Buddenbrookhaus gehört auch Pacific Palisades, Wohnort der Familie Mann im kalifornischen Exil, zu den Erinnerungsorten der Manns. Im September 2016 entschloß sich die Bundesregierung zum Kauf der Villa. Vgl. Tilmann Lahme: Ein ehrenwertes Haus. In: FAZ, 30.09.2016.

Buddenbrooks und Aldi?

Was der Verfall des literarischen Familienunternehmens Buddenbrook mit der Supermarktkette Aldi zu tun haben könnte, erfahren Sie hier.

Tagung "Das Immaterielle ausstellen" (15.-16.04.2016)

Gemeinsam mit der Graduate School Practices of Literature der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck geht das Buddenbrookhaus der Frage nach, ob Immaterielles, wie Literatur, üeraupt ausgestellt werden kann.Tagungsbericht, Pressemeldung

Parkplatzzufahrt durchs Museum?

Ungeachtet des Museums Buddenbrookhaus und seiner Bedeutung für das Stadtbild wird der rückwärtige Parkplatz Wehdehof umgebaut. Die Durchfahrt zum Parkplatz führt direkt durch das Museum...vgl. Manfred Eickhölter: "Unser Gestaltungsbeirat" - vorausschauend oder blind? In: Lübeckische Blätter, Heft 4/2016, Jg. 181.

Städtebau und Buddenbrookhaus

Rückwärtig des Buddenbrookhauses befindet sich der innerstädtische Parkplatz wehdehof im Aus- und Umbau. Das kann man durchaus kritisch sehen: vgl. Hans Stimmann: Parken bei den Buddenbrooks. In: Bauwelt 12/2015.

Fachgespräch 2015: Narrativentwicklung II

Vom 29.-30.06.2015 treffen sich die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats mit VertreterInnen von Kulturstiftung und Buddenbrookhaus, um gemeinsam ein Konzept für die Dauerausstellung im neuen Buddenbrookhaus zu beraten. Programm Ergebnisprotokoll

Fachgespräch 2014

Zum zweiten Mal trifft der wissenschaftliche Beirat in Lübeck zusammen, um das Buddenbrookhaus bei der Konzeption einer neuen Dauerausstellung zu unterstützen. Programm Ergebnisprotokoll

Denkmalschutz: Fassade Mengstraße 6

Der Fassadengiebel der Mengstraße 6 steht unter Denkmalschutz. Doch zu Recht? Die Steine stammen aus der Fischstraße 19, auch die Form des Stufengiebels ahmt die gotische Herkunft nach.  vgl. Manfred Finke: "Buddenbrooks sollen verdoppelt werden. Abbruch, Neubau, Denkmalschutz", gekürzt veröffentlicht in: bürger nachrichten, Nr. 113/2014. 

Fachgespräch 2013

Zum ersten Mal trifft in Lübeck eine Gruppe an WissenschaftlerInnen zusammen, die als ausgewiesene ExpertInnen für Leben und Werk der Familie Mann die kuratorische Konzeption einer neuen Dauerausstellung für das Buddenbrookhaus begleiten werden.

Programm

Protokoll Sektion 1: Lübeck - literarischer Ort, Herkunftsort, Erinnerungsort

Protokoll Sektion 2: Biographie und Werk - Familie Mann und ihre Literatur

Protokoll Sektion 3: Rekonstruktion - Inszenierung einer historisch-literarischen Vergangenheit

Protokoll Sektion 4: Geschichte und Geschichten der Familie Mann

Protokoll Sektion 5: Literaturmuseum Buddenbrookhaus - Literaturvermittlung vor Ort

Tagung "Architektur. Literatur. Museum. Perspektiven literarischer Rekonstruktion" ( 15.-17.02.2013)

Die Tagung stand unter dem Zeichen des bevorstehenden Umbaus des Buddenbrookhauses. Entsprechend interdisziplinär war die Tagung ausgerichtet, bei der literaturwissenschaftliche, szenographische und architektonische Fragestellungen an ihren Schnittstellen erörtert wurden. Die Tagung wurde durch die großzügige Unterstützung der VolkswagenStiftung, der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften (ALG) und des Zentrums für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck ermöglicht. Programm, ReferentInnen, Begrüßung/Einführung

Sektion 1: Literatur, Biografie und ihre Orte

Themenpool: "Buddenbrooks" als deutscher Erinnerungsort. Familie Mann als deutscher Erinnerungsort. Erinnerungsorte für die Familie Mann (Zürich, Nidden, Lübeck, München, Pacific Palisades etc.). Das Buddenbrookhaus und die Mengstraße 4 als symbolischer und biografischer Ort.
Prof. Dr. Ruprecht Wimmer: Das Buddenbrookhaus - ein Romanschauplatz als Gedenkstätte.
Dr. Uwe Naumann: Die Manns - eine erstaunliche Familie.
Dr. Holger Pils: Das Buddenbrookhaus als symbolischer Ort.
Diskussion Sektion 1. Literatur, Biografie und ihre Orte.

Sektion 2: Architektur, Denkmalpflege, Rekonstruktion

Themenpool: Rekonstruktion als politische, ästhetische, ideologische Haltung. Rekonstruktion als Geschichtsfälschung? Denkmalpflege statt Attrappenkult. Denkmalpflege und städtebauliche Rekonstruktion. Die Häuser der Mengstraße - Geschichte eines Lübecker Quartiers bis 1942/45. Zerstörung und Wiederaufbau. Museumsbauten in Bürgerhäusern.
Dipl.-Ing. Sven Kotulla: Schloss Herrenhausen. Wiederaufbau eines Welfenschlosses.
Prof. Dr. Wolfgang Sonne: Stadtbild und Denkmalpflege. Wiederaufbau im historischen Kontext.
Andreas Heller: Rekonstruktion.
Diskussion Sektion 2. Architektur, Denkmalpflege, Rekonstruktion.

Sektion 3: Virtualität, Authentizität, Erinnerung

Themenpool: Kulturelles Gedächtnis und Erinnerungsorte. Erinnern in Museen und museale Kommunikation. Medien, Virtualität, Authentizität. Literarische Komunikation im digitalen Zeitalter.
Prof. Uwe Münzing: Mythos Hofer - Raumstrategien und Rezeption.
Prof. Ulrich Schwarz: Möglichkeiten von Medien im Museum.
Diskussion Sektion 3. Virtualität, Authentizität, Erinnerung.

Sektion 4: Literatur und Personengedenkstätten.

Themenpool: Rekonstruktion werkbestimmter Räume. Rekonstruktion zur Erinnerung an berühmte Individuen: Goethe, Shakespeare, Wagner. Literatur als musealer Raum: Pamuk. Stadtmarketing und Kulturpolitik.
Prof. Dr. Anne Bohnenkamp-Renken: 'Santa Casa'. Zur Geschichte der Frankfurter Goethe-Stätte.
Dr. Sven Friedrich: Das neue Richard Wagner Museum Bayreuth.
Dr. Vanessa Schormann: 'To be or not to be authentic'. Betrachtungen zu Shakespeares 'Birthplace' und 'Workplace'.
Brigitte Sunder-Plassmann: Das Museum der Unschuld.
Prof. Dr. Hans Wißkirchen: Literarische Gedenkstätten und Literaturmuseen - eine kleine Geschichte in Beispielen.
Diskussion I Sektion 4. Literatur und Personengedenkstätte.
Diskussion II Sektion 4. Literatur und Personengedenkstätte.